Craniosacrale Therapie Osteopathie

Kennen Sie dieses Gefühl? Es piept in den Ohren, der Nacken ist verspannt oder Sie knirschen nachts mit den Zähnen. Sie sind abgespannt sowie reizbar, leiden eventuell unter Schlafstörungen, der Alltag und die Arbeit strengen Sie an, Sie kommen innerlich einfach nicht zur Ruhe.

 

So ergeht es vielen Menschen in unserer heutigen Zeit durch permanenten Stress, nicht abschalten können und überwiegend sitzender Tätigkeit, oftmals im Büro oder mittlerweile im Homeoffice am Rechner. Sitzende Arbeitsweise oder einseitige körperliche Beanspruchung belastet u.a. die Wirbelsäule, indem z.B. bei Tätigkeiten am Computer der Kopf unbewusst nach vorne geschoben wird und es dadurch zu einer unphysiologischen Haltung im oberen Wirbelsäulenbereich kommt. Der siebte Halswirbel bildet dabei den Übergang von der Halswirbelsäule zur Brustwirbelsäule. Er ist häufig ein sogenannter „troublemaker“ mit Auswirkungen auf den gesamten Wirbelsäulenbereich in Form von z.B. schmerzhaften Verspannungen, Nackenschmerzen, Hexenschuss oder auch Hüftschmerzen. Psychisch schleicht sich zuweilen ein Gefühl der Überforderung ein, es einfach nicht zu schaffen.

 

Des Weiteren lastet tagtäglich die Verantwortung für Arbeit, Kinder, Schule… auf den Schultern, die Schulterblätter werden dadurch automatisch nach oben gezogen und die Schulter-Nackenmuskulatur verspannt. Die Nackenmuskeln werden hart, beginnen sich zu verkürzen und der Stress verlagert sich zusätzlich in den Kopf, des Öfteren in Form von Kopfschmerzen oder erscheint als Kieferanspannung mit zum Teil knirschenden Zähnen. Zu starke Kieferspannung kennen Sie vielleicht auch unter der Bezeichnung Craniomandibuläre Dysbalance.

 

Ebenso können Verspannungen im Körper und traumatisch bedingte Einflüsse wie z.B. ein Sturz auf das Steißbein oder eine Verletzung am Knie lokal Beschwerden in Form von Schmerzen, Schwellung und Hämatom auslösen oder, übertragen durch Faszien, sich verlagern in einer andere Körperstruktur und dort verschiedenartige Symptome hervorrufen.

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann beginnt hier die vielfältige Einsatzmöglichkeit der craniosacralen Therapie. Sie ist, meiner Erfahrung nach, sowohl bei körperlichen als auch seelischen Beschwerden anwendbar, zum Auflösen muskulärer Verspannungen und Bewegungseinschränkungen sowie zum Befreien von Überlastungserscheinungen und Stresssymptomen, damit die Lebensenergie freier fließen kann und Sie das Gefühl unbeschwerter Bewegungsfreiheit neu erfahren können.


In meiner Praxis für klassische Homöopathie verbinde ich als Heilpraktikerin die beiden Therapiemethoden klassische Homöopathie und craniosacrale Therapie Osteopathie.
Häufige Anwendungsgebiete für die Craniosacrale Therapie Osteopathie sind z.B. Tinnitus, Nackenverspannungen und Spannungskopfschmerzen.